Erneut gehen Autos in Flammen auf

Chemnitz – Ein Feuerteufel treibt in Chemnitz sein Unwesen und versetzt Autobesitzer in Angst und Schrecken. Denn seit mehreren Wochen stehen immer wieder PKW in Flammen. Die Polizei schließt einen Zusammenhang zwischen den Bränden nicht aus.

Die Serie von Autobränden in Chemnitz flammt buchstäblich immer wieder auf. So auch in der Nacht zum Sonntag.

Etwa eine halbe Stunde vor Mitternacht stand ein Citroen auf der Leipziger Straße am Ortsausgang Chemnitz in Flammen.

Kurze Zeit später brannte ein weiteres Fahrzeug auf der Ringstraße.

Gegen 1.15 Uhr traf es dann einen Alfa Romeo auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Eckstraße.

Die Feuerwehr rückte an und konnte die Brände löschen, die Autos sind dennoch Schrott.

Der entstande Sachschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei in allen drei Fällen von Brandstiftung aus und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bereits in den vergangenen Wochen standen immer wieder Autos in Chemnitz in Flammen. Zuletzt brannten Mitte Oktober zwei Fahrzeuge auf der Leipziger Straße und der Altendorfer Straße.

Ob es auch hier einen Zusammenhang zwischen den Bränden gibt, wird von der Polizei geprüft.