Erneute Razzia im Stadthallenpark

Chemnitz – Chemnitz hat der Straßen- und Drogenkriminalität entschieden den Kampf angesagt.

Der Stadthallenpark hatte sich seit einiger Zeit zum Kriminalitätsschwerpunkt entwickelt. Mit groß angelegten Razzien will man diese Entwicklung nun konsequent zurückdrängen. Am Donnerstagabend wurden erneut mit einem Polizei-Großaufgebot der Park abgeriegelt und Personen kontrolliert. Rund 80 Beamte, darunter Bereitschaftspolizisten, waren im Einsatz.

Es wurden nach Angaben der Polizei Chemnitz über 120 Personen kontrolliert. In fünf Fällen wurden „betäubungsmittelverdächtige“ Substanzen sicher gestellt. Gegen drei Männer im Alter von 15, 25 und 27 Jahren wurden Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Der 25-Jährige wurde wegen des Verdachts auf Drogenhandel vorläufig festgenommen.

Außerdem wurden zwei Männer festgestellt, gegen die Haftbefehle vorlagen. Ein 58-jähriger Mann konnte der Haft durch Zahlung einer Geldstrafe entgehen, ein 25-Jähriger befindet sich in Polizeigewahrsam.