Fünf Verletzte nach Unfall auf A4

Dresden – Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A4 sind am Samstagabend 5 Menschen verletzt worden.

Der Fahrer (25) eines Ford Focus befuhr die BAB 4 aus Richtung Dresden in Richtung Görlitz und nutzte dabei den linken von zwei Fahrstreifen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er in Höhe der Abfahrt Hermsdorf nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechten Leitplanke. Anschließend überschlug sich der Pkw und blieb im rechten Fahrstreifen stehen. Der Fahrer des Pkw sowie seine Beifahrerin (18) wurden schwer verletzt.

Bei dem Unfall verlor der Ford eine Stoßstange, über welche ein nachfolgender Toyota RAV 4 (Fahrer, 40, unverletzt) fuhr. Ein Kleintransporter Citroen Jumpy (Fahrer, 57, unverletzt) befuhr kurz nach dem Unfall den linken Fahrstreifen und bremste sein Fahrzeug bei Erkennen der Unfallstelle stark ab. Ein ihm nachfolgender Opel Astra (Fahrerin, 59) bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Transporter auf. Die Opel-Fahrerin blieb unverletzt, ihre Beifahrerin (47) wurde schwer verletzt.

Die Autobahn musste in der Zeit von 21:50 Uhr bis 00:45 Uhr voll gesperrt werden. Danach erfolgte bis 00:45 Uhr die Vorbeileitung des Fahrverkehrs auf dem linken Fahrstreifen.

Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000,- Euro.

Quelle: Polizei Dresden