Fußballexperte warnt vor Ausschreitungen

Dresden/Leipzig – Die Auslosung des DFB-Pokals sorgt in Fußball-Sachsen schon jetzt für Gesprächsstoff. Denn in der ersten Hauptrunde des höchsten, deutschen Pokalwettbewerbs empfängt Zweitliga-Neuling Dynamo Dresden am Wochenende um den 20. August den Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig. Damit treffen aber nicht nur gegensätzliche Fußballphilosophien aufeinander.

Dieses Spiel ist schon jetzt der Kracher der ersten DFB-Pokalrunde. Drittliga-Meister und Aufsteiger Dynamo Dresden empfängt Bundesliga-Neuling Rasenballsport Leipzig. Damit treffen die Fußball-Traditionalisten aus Dresden auf den noch jungen Verein aus Leipzig.

Während sich beide Mannschaften wohl lieber aus dem Weg gegangen wären, hoffen nicht nur die Dresdner Fans auf ein spannendes, aber vor allem friedliches Duell.

Der Leipziger Fußballexperte Guido Schäfer erwartet ein Spiel auf Augenhöhe und warnt vor möglichen Ausschreitungen:

„Wir wollen das nicht beschreien, aber Dresden ist ein heißes Pflaster für alle Auswärtsmannschaften.  Wenn dann noch eine Mannschaft wir RB Leipzig kommt, dann geht es wahrscheinlich sehr sehr heiß zur Sache. Also wenn ich RB-Fan wäre, würde ich mir das Spiel dieses Mal vielleicht eher im Fernsehen anschauen.“

Bereits 2011 trafen beide Mannschaften im Halbfinale des Sachsen-Pokals aufeinander. Damals gewann Leipzig gegen eine Dresdner B-Elf mit 2:1. Den Siegtreffer erzielte Stefan Kutschke. Der Stürmer geht mittlerweile für Dynamo Dresden auf Torejagd.