Gefasster mutmaßlicher Bankräuber offenbar Mehrfachtäter

Chemnitz – Wie die Polizeidienststelle Chemnitz mitteilte, wurden einem 56-jährigen mutmaßlichen Bankräuber mehrere Straftaten zur Last gelegt.

Der Angeklagte steht im Verdacht eines Raubüberfalls auf eine Sparkasse an der Zwickauer Straße im April dieses Jahres. Laut Polizei werden ihm nach umfangreichen Ermittlungen auch zwei weitere Taten angelastet. So steht er im Verdacht im Februar dieses Jahres eine Tankstelle an der Neefestraße in Chemnitz und im Februar 2015 eine Tankstelle in der Dohnaer Straße in Dresden überfallen zu haben.

Dabei wurden mehrere hundert Euro erbeutet. Um sehr viel mehr Geld ging es bei dem Überfall in der Zwickauer Straße, bei dem er schließlich festgenommen werden konnte. Körperlich verletzt hatte er bei den Taten niemanden, unter den psychischen Folgen litten die Opfer jedoch zum Teil schwer.

Die beiden Überfälle in Chemnitz hat der Beschuldigte laut Polizei über seinen Verteidiger eingeräumt, den Überfall in Dresden streitet er ab.