Geheimnissvoll und tödlich: die Ninjas von Grünau

Leipzig – Im Sakura Honbu Dojo in Leipzig Grünau wird der Pfad und die Kampfkunst des Ninjutsu gelehrt.

Leise, wie eine Feder im Wind und dennoch tödlich wie Schlangengift. Um Ninjas oder Shinobis – zu Deutsch: Verborgene – ranken sich unendlich viele Mythen und Sagen.

Das 800 Jahre alte Ninjutsu oder Ninpo Bugei fand erst Mitte der 70er Jahre seinen Weg nach Europa. Im Sakura Honbu Dojo in Leipzig Grünau trainiert Sensei Oliver Koß seit nun 6 Jahren seine großen und kleinen Schüler.

Um den Lehrpfad der Ninja beschreiten zu können, müssen auch andere Aspekte des Ninjutsu trainiert werden. So zum Beispiel das Ken Jutsu, der Schwerkampf oder das Bojutsu, der Stock- und Stabkampf. Ein langwieriger Lehrpfad der Disziplin und des Respekts, doch mit der richtigen Einstellung schafft man es auch zum Ninja-Meister.

Den ursprünglichen Zweck der Spionage oder Beschattung verfolgt das Ninjutsu heutzutage nicht mehr. Sollte es aber zu einer brenzligen Situation auf der Straße kommen, so sind die Schüler des Sakura Honbu Dojos vor allen Gefahren gefeit.

Am 9. und 10. Juli kann man die Kampfkünstler live beim Sommerfest in Grünau sehen. Alle die selber zum Krieger des Schattens werden wollen, sollten das Dojo in der Plovdiver Str. 34 aufsuchen und bei Sensei Koß vorsprechen.