Geld aus Hofkirche geklaut

Dresden – Ein 41-jähriger Mann aus Polen hat sich am Mittwochabend an einer Geldkassette in der Hofkirche bedient. Die Dresdner Polizei konnte den Mann festnehmen. Es ist diese Woche bereits der zweite Vorfall, bei dem Geld aus einer Dresdner Kirche entwendet wurde.

© Sachsen Fernsehen

Zwei Zeugen hatten den Dieb beobachtet, als er sich in der Hofkirche aus einer Geldkassette bedient hatte. Sie haben ihn bis zum Altmarkt verfolgt. Alarmierte Beamte nahmen den 41-Jährigen schließlich dort fest. Einem Mitarbeiter (35) der Hofkirche war im Haus ein unbekannter Mann aufgefallen, der sich in einem nicht öffentlich zugängigen Bereich aufhielt. Als der 35-Jährige und ein weiterer Zeuge dem Nachgingen, kam ihnen der Unbekannte aus einem Abstellraum entgegen. Dabei hatte er einen Kasseneinsatz bei sich. Eine Prüfung ergab, dass der Mann im Abstellraum eine Schreibtischschublade geöffnet und anschließend den Kasseneinsatz samt Bargeld aus einer Geldkassette gestohlen hatte. Der 35-Jährige und sein Bekannter nahmen nun die Verfolgung des Diebes auf. Der Missetäter versucht durch die Gassen rund um die Hofkirche zu entkommen. Seinen Versuch in eine Straßenbahn zu steigen, konnten die Zeugen verhindern. Bei seiner Flucht ging er abermals in die Hofkirche und legte das Münzgeld zurück. Dennoch folgten die Zeugen dem Mann bis zum Altmarkt, wo ihn alarmierte Polizeibeamte festnahmen.
Bei dem Gestellten handelt es sich um einen 41-jährigen polnischen Staatsangehörigen. Gegen ihn wird wegen Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt.
Bereits am Montag nahmen Dresdner Polizeibeamte einen 26-Jährigen nach einem Einbruch in der Frauenkirche fest. Eine 28-jährige Frau hatte kurz vor 5 Uhr am Morgen beobachtet, wie ein Mann über ein Oberlicht in die Kirche kletterte. Bei der Kontrolle der Kirche wurden zunächst drei aufgebrochene Kollekten festgestellt, aus denen augenscheinlich Geld entnommen wurde.

© Sachsen Fernsehen