Geschafft: Eishockey in Leipzig gerettet

 Leipzig – Die Crowdfunding-Aktion der Icefighters Leipzig ist von Erfolg gekrönt. In knapp zwei Wochen sammelten Fans und Eishockey-Freunde über 150.000€. Damit ist der Spielbetrieb für die nächste Saison gesichert.

Es ist vollbracht. Über 150.000 Euro sind bei der Crowdfunding-Aktion der IceFighters Leipzig zusammengekommen. Damit kann die anstehende Rate für das Zelt der Eisarena in Taucha bezahlt werden. Vor rund 2 Wochen hatten die Vereinsverantwortlichen Fans und Eishockey-Freunde dazu aufgerufen, für den Erhalt des Zeltes zu spenden. Ein Kraftakt, der von Erfolg gekrönt ist. Entsprechend groß war die Freude nicht nur bei den Fans, sondern auch im Tauchaer Rathaus.

Mit dem Geld ist der Spielbetrieb für die Ice Fighters zumindest in der kommenden Saison gesichert. Offen ist allerdings weiterhin, wie es danach weiter geht. Das ursprünglich als Notlösung erbaute Zelt vor den Toren Leipzigs ist nun schon 4 Jahre lang die Heimspielstätte der Eishockeymannschaft. Die Diskussionen um eine neue Eishalle in zentralerer Lage halten damit weiter an. Um dies in Zukunft möglich zu machen, braucht es allerdings Investoren, wie der Leipziger Bürgermeister für Umwelt, Ordnung und Sport weiß.

Nicht nur die Eishockey-Spieler nutzen die Eisfläche. Für 100.000 Besucher bedeutet das Zelt die einzige Möglichkeit in der Region, Eissport zu betreiben.

Perspektivisch wird also eine andere dauerhafte Lösung gefunden werden müssen. Dazu braucht es nur zahlungskräftige Geldgeber. Ersteinmal können sich die Leipziger Eishockeyfans auf eine neue erfolgreiche Spielzeit freuen.