Gib Taschendieben keine Chance!

Leipzig – Im Rahmen der Taschendiebstahl-Prävention veranstaltet die Bundespolizei aus Chemnitz, Magdeburg und Leipzig eine dreitägige Veranstaltungstour.

Um die Aufmerksamkeit dem Taschendiebstahl gegenüber zu erhöhen, führte das Team aus der Bundespolizeidirektion Pirna am Montag in Leipzig die fünf gängigsten Methoden von Dieben vor und wie man sich davor schützen kann.

Hauptkommissar Christian Meinhold weiß die drei wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen gegen die ärgerlichen Langfinger:

Alleine 2015 entstand ein Schaden von mehr als 50 Millionen Euro durch Taschendiebe – die Dunkelziffer wird von der Polizei aber weit höher geschätzt.

Und auch die Aufklärungsquote ist nicht besonders hoch. Der Umstand, dass viele Betroffene den Diebstahl erst viel später bemerken, macht die Ermittlung der Täter schwierig.

Am Dienstag, den 14. Juni macht das Präventionsteam halt am Hauptbahnhof Chemnitz. Dort können Interessierte Bürger von 10 bis 14 Uhr hilfreiche Tipps und Tricks gegen Taschendiebstahl in Erfahrung bringen.

Tipps gegen Taschendiebe:

Führen Sie an Bargeld, EC- oder Kreditkarten nur das Notwendigste mit sich.

Führen Sie Bargeld, EC- und Kreditkarten am Körper verteilt mit sich, möglichst in Gürteltaschen oder Brustbeuteln.

Tragen Sie Hand- oder Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper.

Achten Sie bei einem Menschengedränge und unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen.

Halten Sie Ihre Handtasche stets geschlossen und lassen Sie diese nie unbeaufsichtigt.

(Quelle: Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes)