Große Themen und fabelhafte Stimmen.

Dresden – Beim Musical Konzert „Welcome to Wonderland“ haben Mitglieder des Zentrums der menschlichen Stimme und des Chores des Bertolt Brecht Gymnasiums Dresden verschiedene Themen aus aktuellen Musicals von Frank Wildhorn interpretiert.

Unterstützt wurden sie dabei von Tänzern der Tanzschule Hermann Nebl und Musikern.
Der amerikanische Musical-Autor Wildhorn schrieb unter anderem Werke wie „Bonnie & Clyde“, „Carmen“ oder „Der Graf von Monte Christo“. Unter den 50 Sängern war auch Jasmin Kogan. Mit ihren elf Jahren war sie die jüngste Teilnehmerin. Freundschaft war neben den Themen Liebe und Frauen sowie Könige und Helden Gegenstand des Musical-Mixes. Die Idee dazu eine Musical-Homage an Frank Wildhorn auf die Beine zu stellen, entstand bei Initiator Uwe Hanicke vor zwei Jahren. Und auch das Publikum war hell-auf begeistert von den Stimmen auf der Bühne. Als großen Erfolg sah auch Reinhart Gröschel den Musical-Abend an. Das komplette Musical-Konzert aus der Dresdner St. Pauli Ruine „Welcome to Wonderland“ sehen Sie demnächst im Programm von Dresden Fernsehen.