Großer Empfang für Kunstturnerinnen

Chemnitz – Nach erfolgreichen Olympischen Spielen sind am Donnerstagnachmittag die Chemnitzer Kunstturnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder sowie ihre Trainerin Gabi Frehse herzlich empfangen worden.

Dazu waren zur Trainingshalle des TuS Chemnitz-Altendorf im Sportforum zahlreiche Vereinsmitglieder, Sponsoren und Sportfunktionäre gekommen.

Pauline Schäfer und Sophie Scheder hatten bei Olympia gemeinsam mit der deutschen Mannschaft einen hervorragenden sechsten Platz im Teamfinale erreicht.

Sophie Scheder erturnte außerdem an ihrem Paradegerät, dem Stufenbarren, nach einer perfekten Übung die Bronzemedaille.

Nach der Landung am Dienstag in Frankfurt am Main hat die 19-Jährige aufgrund vieler Termine bisher wenig Schlaf gefunden – doch das merkte man ihr in der Schar der Gratulanten nicht an.

Das Erreichen einer Olympia-Medaille wird ihr in jedem Fall Schub für ihre weitere Turnkarriere verleihen.

Für die 19-jährige Pauline Schäfer waren die Olympischen Spiele auch ohne Edelmetall ein voller Erfolg.

Sie zeigte starke Leistungen, kam an ihrem Paradegerät, dem Balken, knapp nicht ins Finale. Ihr Blick richtet sich bereits auf Olympia 2020.

Für Pauline Schäfer steht nun zunächst ein sechswöchiger Grundwehrdienst bei der Bundeswehr auf dem Programm, bevor sie wieder voll ins Training einsteigt.

Auch Sophie Scheder legt eine längere Trainingspause bis Oktober ein. Danach will sie auch dem Chemnitzer Kunstturnnachwuchs mit Rat und Tat zur Seite stehen.