Grüne Oase im Hinterhof – Dank Zietenaugust!

Chemnitz – Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten hat wohl Jeder gern auf dem Tisch. Doch was kann man tun, wenn man keinen eigenen Garten besitzt? Im Chemnitzer Stadtteil Sonnenberg gibt es darauf die passenden Antwort.

Die ersten Pflänzchen sprießen bereits im Gemeinschaftsgarten an der Zietenstraße in Chemnitz.

Vor rund einem Jahr öffneten sich die Tore des „Zietenaugust“ zum ersten Mal.

Sechs junge Chemnitzerinnen und Chemnitzer verwandeln hier nach und nach ein leerstehendes Grunstück in eine grüne Oase.

Am kommenden Sonntag sind außerdem alle Neugierigen eingeladen beim Sommerfest einen Blick in den Zietenaugust zu werfen.

Der Gemeinschaftsgedanke, der hinter dem Gartenprojekt steht, wurde Anfang Juni von der Jugendstiftung Sachsen mit 500 Euro ausgezeichnet.

Mit dem Geld wollen die ambitionierten Gemeinschaftsgärtner ein lange geplantes Bauvorhaben umsetzen.

Den Namen Zietenaugust verdankt der Garten übrigens seiner Lage an der Zietenstraße und der unmittelbaren Nähe zur Augustusburger Straße.

Da der Gemeinschaftsgarten ein rein ehrenamtliches Projekt ist, sind neben helfenden Händen auch Sachspenden wie Erde oder Pflanzen immer gern willkommen.