Heiße Bauphase für Sowjetischen Pavillion beginnt

Leipzig – Am künftigen Domizil des Leipziger Stadtarchivs auf der Alten Messe erfolgte am Montag die Grundsteinlegung. Für rund 20 Millionen Euro wird die Halle 12, der sogenannte sowjetische Pavillion, bis 2019 umgebaut. 

Die Bauarbeiten hatten schon in den vergangenen Wochen begonnen. Nun wurde der Grundstein des neuen Domizils des Stadtarchivs gelegt. Für Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau ist die Halle 12 auf der Alten Messe, als neue Heimat für das Stadtarchiv, die bestmögliche Lösung. Die Stadt will in den Umbau des Gebäudes nicht mehr als 20 Millionen Euro investieren. Das neue Domizil soll bis Mai 2018 fertiggestellt werden, damit das neue Stadtarchiv schon 2019 eröffnen kann.