Güterzug fährt in Stellwerk – Bahnmitarbeiter schwer verletzt

Leipzig – Gegen 21 Uhr entgleiste am Donnerstag ein Güterzug im östlichen Stadtteil Engelsdorf und erfasste ein Stellwerksgebäude der Deutschen Bahn. Das einstürzende Gebäude begrub einen Mann unter sich.

Beim Zugunglück auf der Bahnstrecke in Leipzig wurde am Donnerstagabend ein Mann schwer verletzt. Der Mitarbeiter der Deutschen Bahn musste aus den Trümmern geborgen werden. Er befand sich während des Unfalls in dem Gebäude. Zur medizinischen Versorgung wurde der Mann ins Universitätsklinikum gebracht. Der Lokführer blieb unverletzt.
Der Güterzug fuhr aus bislang ungeklärter Ursache in das Stellwerk. Dadurch wurde das Gebäude eingerissen. Die Ermittlungen zur Ursache des Zugunglücks liefen noch am Abend an, wie die Sprecherin der Bundespolizei Yvonne Menge mitteilt.
Zwischenzeitlich waren die Einsatzkräfte beunruhigt, weil der Güterzug unter anderem am hinteren Ende mit zwei Tanks bestückt war. Diese hatten ein hochentzündliches Kohlenwasserstoffgemisch geladen. Die Tanks hielten jedoch dicht.
Für die Einsatzarbeiten im Bereich des Rangierbahnhofs wurde der Bahnverkehr zwischen Leipzig und Wurzen eingestellt.
Über den aktuellen Stand des Einsatzgeschehens informiert die Bundespolizei unter anderem via Twitter.

(Fotos: Holger Baumgärtner)