Haushalt in nie da gewesener Höhe geplant

Dresden – Mit 1,5 Milliarden Euro für das Jahr 2017 und 1,6 Milliarden Euro für 2018 plant die Stadt Dresden einen neuen Rekordhaushalt. Am Donnerstag haben die Fachbürgermeister im Dresdner Rathaus ihren Entwurf für den Doppelhaushalt vorgestellt.

Stolz sind die Bürgermeister, dass trotz des vorgelegten Rekordhaushaltsentwurfs erneut keine neuen Schulden entstehen sollen. Sozialbürgermeisterin Kristin Klaudia Kaufmann verwaltet den größten Teil, also etwa die Hälfte, des Gesamtetats. Ausgabenschwerpunkte in diesem Bereich liegen unter anderem in den Hilfen zu Erziehung, der Drogenprävention sowie im Bereich des kommunalen Wohnungsbaus. Doch auch in Bildungseinrichtungen investiert die Stadt so viel wie nie zuvor.

Zur Stadtratssitzung am Donnerstagabend will der Oberbürgermeister den Haushaltsentwurf vorlegen. In Fachausschüssen wird der vorgelegte Plan anschließend diskutiert. Im Dezember könnte der Doppelhaushalt 2017/2018 verabschiedet werden.