HC Elbflorenz heiß auf den Rückrundenstart

Dresden - Nach rund dreiwöchiger Pause geht’s für die Drittliga-Handballer des HC Elbflorenz am Samstag wieder um Punkte. Zum Rückrundenauftakt erwartet die Dresdner mit den Handballfreunden Springe aber gleich eine schwere Aufgabe. Trainer Christian Pöhler hat seine Mannschaft beim Training am Mittwochabend auf das Heimspiel eingeschworen.

Ein letztes Mal Taktiken einstudieren, Laufwege einüben und am Abschluss feilen. Vor dem Rückrundenauftakt am Samstag gegen die HF Springe könnte die Stimmung beim HC Elbflorenz nicht besser sein. Nach einer intensiven Vorbereitung blicken die Dresdner Drittliga-Handballer mit freudiger Erwartung auf das Heimspiel gegen die aktuell sechstplatzierten Niedersachsen. "Wir arbeiten daran uns unserem Optimum zu nähern und dann sind wir immer in der Lage jeden Gegner zu schlagen. Natürlich wollen wir auch unseren schwachen Saisonstart ausmerzen und sind da natürlich besonders motiviert", sagt Trainer Christian Pöhler beim Mannschaftstraining am Mittwochabend. Und diese Motivation ist von besonderer Bedeutung. Denn zu Saisonbeginn setzte es für die Tiger gleich drei Niederlagen am Stück. Das soll sich zum Rückrundenauftakt natürlich nicht wiederholen.

Doch obwohl die Dresdner in den letzten Tests beim Neujahrscup und gegen den Zweitligisten Aue durchaus überzeugen konnten, wollen sie gegen Springe noch einmal eine Schippe drauflegen. Allen voran Mannschaftskapitän Rico Göde: "Ich denke wir haben aus unseren Fehlern gelernt. Im Hinspiel hat bei Springe fast alles geklappt und wir hatten einen gebrauchten Tag. In den anschließenden Partien gegen Nieder-Roden und Großwallstadt haben wir unnötig deutlich verloren. Doch da haben wir uns gut rausgekämpft und gehen jetzt anders auf die Platte als noch in den ersten Spielen. Aktuell belegt der HC Elbflorenz Platz vier in der Tabelle. Der Rückstand auf Tabellenführer Hildesheim beträgt ebenfalls vier Punkte.

 

© Sachsen Fernsehen/Lucas Rehm
Trainer Christian Pöhler (Bildmitte) schwört seine Mannschaft auf die Rückrunde ein

Vor dem Rückrundenstart am Samstag zeigt sich Trainer Christian Pöhler dennoch durchaus angriffslustig: "Wir haben gerade mal Halbzeit. Vier Punkte bei 15 Spielen ist da zwar ein Rückstand den man erstmal aufholen muss. Natürlich muss man da auch auf Patzer der Konkurrenz hoffen, doch wir sehen uns aktuell ganz klar in der Rolle der Jäger und wollen dort oben auch eine Menge Druck ausüben. Vielleicht gelingt es uns so den ein oder anderen Platz zu klettern. Und wenn es am Ende der Platz an der Sonne ist, würden wir uns dagegen nicht wehren."

Anwurf zum Rückrundenauftakt gegen Springe ist am Samstag um 17:30 Uhr in der Dresdner EnrgieVerbund Arena.