HC Elbflorenz will Siegesserie ausbauen

Dresden – Der HC Elbflorenz ist am Samstagabend in der heimischen Energieverbundarena gefordert. Gegen den Tabellendreizehnten aus Hanau wollen die Dresdner ihre aktuelle Siegesserie ausbauen.

HC Elbflorenz gegen HSG Hanau, diese Partie gab es noch nie. Das Duell der Sachsen gegen die Hessen findet so erstmalig statt. Der Aufsteiger aus der Oberliga Hessen setzt auf eines der jüngeren Teams in der Liga. Das Durchschnittsalter der Hanauer Mannschaft liegt bei knapp 24 Jahren. Mit diesem jungen Team holte der Aufsteiger bisher ordentliche 6 Punkte. Alle Punkte wurden in eigener Halle erspielt und erkämpft. Mit der HSG Hanau erwarteten die Dresdner ein gefestigtes Team, welches sicher auch in Sachsen zeigen will, dass es in die 3. Liga gehört. Weitere 2 Punkte, der 8. Sieg in Folge und begeisterte HC-Fans, dies hört sich für die Dresdner richtig gut an. Doch bevor alle diese Ziele erreicht werden können, braucht es eine konzentrierte und kämpferisch starke Leistung, wie sie die Mannschaft von Christian Pöhler zuletzt oft zeigen konnte. Der nächste Heimsieg soll her und die Sachsen wollen ihrer Favoritenrolle erneut gerecht werden. Der Sieg gegen Kirchzell war innerhalb der Trainingswoche schnell abgehakt und die Konzentration auf den neuen Gegner schnell gefunden. Im Training gab die Mannschaft richtig Gas. Verzichten mussten die Dresdner dabei leider auf Nils Kretschmer und Lars Bastian. Beide werden wohl noch etwas Zeit brauchen, ehe sie wieder vollkommen hergestellt sind. Das Dresdner Team ist stark genug, um diese Ausfälle zu kompensieren. Einer der auf der halblinken Seite bspw. für Kompensation sorgen könnte, ist der zuletzt immer wieder gute Ansätze zeigende Neuzugang Adrian Kammlodt. Er sagte vor der kommenden Heimpartie: „Wir denken nur von Spiel zu Spiel und bereiten uns auf jeden Gegner, egal auf welcher Tabellenposition er steht, intensiv vor. Wir haben uns die 7 Siege hart erarbeitet und lassen jetzt erst recht nicht nach. Die Stimmung ist derzeit locker und trotzdem sind alle zielstrebig. Die Serie soll noch weiter ausgebaut werden!“

Quelle: HC Elbflorenz