Hells Angels Chef Marcus Matz gefasst

Wien – Der europaweit gesuchte Ex-Hells Angels Chef Marcus Matz aus Leipzig konnte am Mittwoch in Wien festgenommen werden. Ihm wird gemeinschaftlicher Mord vorgeworfen. 

Nach der Europaweiten Fahndung des ehemaligen Chefs der Leipziger Hells Angels, Marcus Matz, konnte dieser nun, laut Medienberichten, am Mittwoch in einem Rocker-Lokal in Österreich festgenommen werden. Er versteckte sich dort im Wiener Clubhaus der Hells Angels. An der Festnahme waren etwa 100 Beamte, darunter das Sächsische Landeskriminalamt, das österreichische Bundeskriminalamt sowie Einsatzkräfte der Sondereinheit „Cobra“ beteiligt.

Das LKA hatte eine Belohnung von 10.000 Euro für Hinweise auf den Aufenthaltsort des Ex-Rockerchefs ausgesetzt. Dank zugelieferter Informationen konnte der 34-Jährige, laut Österreichischer Medien, im Stadtteil Margareten gefasst werden.

Matz soll an einer Schießerei in der Leipziger Eisenbahnstraße im vergangenen Juni beteiligt gewesen sein, bei der ein Mitglied der Rockergruppe United Tribuns erschossen wurde. Zwei weitere Männer wurden lebensgefährlich verletzt. Marcus Matz wurde deshalb per Fahndung wegen gemeinschaftlichen Mordes gesucht.

Weitere Informationen zur Festnahme und Auslieferung nach Deutschland folgen.