Hier hat’s mächtig geknallt!

Leipzig – In Leipzig-Eutritzsch wurde am Donnerstagabend eine 75-Kilo schwere Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gesprengt.

Mit einem lauten Knall und einer Fontäne aus Schmutz wurde die Aufregung um die Bombe in der Haferkornstraße in Leipzig-Eutritzsch aufgelöst.

Die gezielte Sprengung wurde gegen 20 Uhr vom Sprengmeisters des Kampfmittelbeseitigungsdienstes durchgeführt und lief laut eigenen Angaben ohne große Schäden ab.

Der als amerikanische Fliegerbombe identifizierte Sprengkörper wurde heute Morgen gegen 11 Uhr im Leipziger Norden während Bauarbeiten gefunden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst traf gegen 14 Uhr ein und beschloss das 75-Kilo-schwere Projektil aus dem 2. Weltkrieg zu entschärfen – was wiederum nicht glückte.

Gerade innenstädtische Sprengungen sind immer etwas heikler und müssen sorgfältig geplant werden. Bis 18 Uhr wurden in einem Radius von 400 Metern rund 350 Menschen von der Polizei evakuiert. Verletzte gab es bei diesem Einsatz keine.