Hoher Besuch: Pettersson und Findus zu Gast in Sachsen

Leipzig – Eine vorweihnachtliche Überraschung erlebten Groß und Klein am vergangenen Montag im Leipziger Cineplex, denn dort besuchten die Darsteller und Mitwirkenden des Films „Pettersson und Findus – das schönste Weihnachten überhaupt“ das Grünauer Kino.

Obwohl es bis zum Weihnachtsfest noch ein paar Wochen Zeit sind, gab es im Grünauer Cineplex in der vergangenen Woche für Große und Kleine schon eine weihnachtliche Überaschung. Denn dort besuchten zur Vorabvorstellung des Films „Pettersson und Findus – das schönste Weihnachten überhaupt“ am Montagnachmittag Regisseur Ali Samadi Ahadi, Findus-Stimme Roxana, die Darsteller Steffen Kurt und Marianne Sägebrecht und weitere Mitwirkende das Kino im Leipziger Alleecenter.

Im neuen Film sind die Hauptfiguren Petterson und Findus komplett eingeschneit. Nichts ist mehr zum Essen im Haus und auch der Weihnachtsbaum fehlt. Es sieht also nicht gut aus für das „schönste Weihnachten aller Zeiten“ – der Film zeigt allerdings, dass durch gegenseitige Hilfe jede Notsituation gelöst werden kann.

Drehbuchautor Thomas Springer kennt Petterson und Findus schon seit über 20 Jahren und freut sich, dass er die beiden Helden über den Trickfilm hinaus auf die Leinwand bringen kann.

Dass ein Animationsfilm seine Herausforderungen mitbringt, weiß auch Pettersson-Darsteller Stefan Kurt nur zu gut.

Dem kleinen Findus wurde erst nach Ende der Dreharbeiten Leben eingehaucht. Eine besonders wichtige Rolle übernahm dabei Roxana Ahadi, die dem kleinen Kater ihre Stimme verlieh. Um dies zu tun, nahm sie schulfrei und mehrere Jahre Arbeit in Kauf.

Marianne Sägebrecht haucht der Figur der Nachbarin Beda Leben ein. Sie ist zwar schon ein alter Hase im Animationsgeschäft und kennt die Herausforderungen zur Genüge. Für die Botschaft des Films lohnt sich der Aufwand ihrer Meinung nach allerdings alle mal.

Wer nun sehen will, ob er die Meinung von Jonas teilt und ob Pettersson und Findus doch noch das schönste Weihnachten überhaupt feiern konnten, der kann den Film ab/seit dem 03. November im Kino sehen.