Industriemuseum Chemnitz dreht am Rad

Chemnitz – In den Herbstferien dreht sich im Industriemuseum Chemnitz alles um das Rad.

 

Im Rahmen der Sonderausstellung „DAS FAHRRAD – Kultur, Technik, Mobilität“ geht es in der Ferienzeit für Kinder ab 6 Jahren jeden Mittwoch und Sonntag (2.10., 5.10., 12.10. und 16.10.) von 13 bis 16 Uhr mit verschiedenen Spaßrädern „über Stock und Stein“. Die Kinder probieren auf einem Fahrradparcours verschiedene Fahrradtypen, vom Hochrad bis hin zu Artistikrädern.

FahrRad.. aber sicher! heißt es am Samstag, den 8. Oktober von 10 bis 16 Uhr. Gemeinsam mit der Verkehrswacht Stadt Chemnitz erfahren und erleben die Teilnehmer, was unter verkehrssicherem Radfahren zu verstehen ist und welche Unfallrisiken auf Radfahrer lauern. In einer mobilen Fahrradwerkstatt können die Teilnehmer ihre Fahrräder auf ihre Verkehrstauglichkeit prüfen lassen. Das Angebot richtet sich an Kinder ab  6 Jahren.

Bei der Familienführung „Fahrradgeschichte(n)“ am Donnerstag, den 6.10., 14 Uhr erfahren die Teilnehmer, was ein Vulkanausbruch mit der Erfindung des ersten Fahrrades von Karl Drais zu tun hat oder was Hochradfahrer anstelle einer Fahrradklingel nutzen. Die Führung ist für Familien mit Kindern bis 12 Jahre geeignet.

Pinsel und Pedale -Action-Painting mit Fahrrädern ist das Motto am 13. Oktober. In der Zeit von 13 bis 17 Uhr haben Kinder ab 6 Jahren Gelegenheit eine Kunstmaschine aus einem ausgedienten Fahrrad und einer alten Waschtrommel zu bedienen und damit  weiße Leinwände mit bunten Mustern zu versehen. Die Aktion wird mit einer Kurzführung durch die Sonderausstellung „Das Fahrrad“ verbunden.

Ergänzend zu den Ferien-Aktionen im Rahmen der Fahrrad-Ausstellung ist ab 2. Oktober die Sonderausstellung „Material-Effekte“ mit prämierten und ausgewählten Arbeiten des 6. Internationalen Marianne Brandt Wettbewerbs im Industriemuseum Chemnitz zu sehen.