Ingrid Mössinger erhält Bundesverdienstkreuz

Chemnitz – Die Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz, Ingrid Mössinger, ist mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden.

Laut dem Bundespräsidialamt habe sie seit Beginn ihrer Arbeit in Chemnitz Maßstäbe gesetzt und mit ihren Aktivitäten die Kunstsammlungen zur kulturellen Visitenkarte der Stadt gemacht.

Neben dem Verdienstkreuz enthält die Ehrung auch zwei kleinere Anstecknadeln.

Der große Orden darf allerdings nur zu ganz besonders feierlichen Anlässen getragen werden. Für die Kamera machte Ingrid Mössinger aber eine Ausnahme. Zukünftig will sie die Auszeichnung an einem ganz besonderen Ort aufbewahren.

Ingrid Mössinger ist seit 1996 Direktorin und seit 2005 Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz. Bereits 2007 wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.