Initiative will Chemnitzer Innenstadt beleben

Wie sieht die Chemnitzer Innenstadt im Jahr 2025 aus?

Diese Frage beschäftigt vor allem Stadtplaner, Händler, Gastronomen und all jene, die für die Entwicklung der Stadtmitte verantwortlich sind. Zu diesen Personen gehört auch Sven Hertwig von exclusiv events.

Als Standortkoordinator der Rathaus Passagen und des Rosenhofes sucht er nach Antworten auf die Fragen der Innenstadtentwicklung.

Mit der Initiative „Stadtbummel 2025“ sollen nun neue Impulse für die Chemnitzer City erzeugt werden.

Am Mittwoch ging dazu eine Internetseite online, die unter anderem eine Umfrage enthält. Dabei soll herausgefunden werden, welche Aspekte für die Chemnitzerinnen und Chemnitzer an ihrer Innenstadt wichtig sind.

Als Initiator arbeitet Hertwig eng mit der Chemnitzer Wirtschaftsförderung und der Industrie- und Handelskammer zusammen. Alle wollen die Entwicklung einer noch attraktiveren Innenstadt – dies kann nur mit innovativen Konzepten und Ideen erreicht werden.

Zur Aktion gehört deshalb ein Wettbewerb um das beste Ladenkonzept für ein leerstehendes Geschäft in der Webergasse. Bewerben können sich dazu auch bereits bestehende Läden, die in die Innenstadt streben.

Als Preis lockt unter anderem der Erlass der Ladenmiete für ein halbes Jahr.

Der Bewerbungsschluss für das Storeconcept ist der 30. September dieses Jahres. Die Umfrage auf der Homepage der Initiative „Stadtbummel 2025“  läuft dagegen noch bis Jahresende.

Großes Potential sehen die Initiatoren vor allem im Chemnitzer Umland, von dem noch mehr Menschen in die Stadtmitte gelockt werden könnten. Wichtig sei aber auch, Rahmenbedingungen so zu entwickeln, dass sich die Chemnitzer in ihrer Innenstadt wohl fühlen.