Integrationshotel soll mit Fördermitteln unterstützt werden

Leipzig – Die Umgestaltung der Philippuskirche in Leipzig-Lindenau in ein Integrationshotel soll mit Fördermitteln unterstützt werden. Oberbürgermeister Burkhard Jung will im Dezember eine entsprechende Vorlage im Stadtrat einbringen.

Aus dem ehemaligen Gotteshaus soll ein Hotel, ein Restaurant mit Freisitz und ein für Veranstaltungen offener Kirchensaal entstehen. Gegenstand der aktuellen Vorlage ist der erste Bauabschnitt, der die energetische und bauliche Sanierung umfasst. Das Vorhaben ist mit einer Millionen Euro Baukosten veranschlagt. Die Finanzierung soll zu 80 Prozent aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gedeckt werden.

Ziel ist die Errichtug eines kulturellen Begegnungszentrums mit integrativen Angeboten für Familien, Migranten und Menschen mit Behinderungen. Der erste Bauabschnitt beginnt im kommenden April und soll im September 2018 umgesetzt sein.