Integrationsministerin erhält Toleranzpreis

Dresden – Gleichstellung, Integration von Zuwanderern und Demokratieförderung zählen zu den Aufgaben von Staatsministerin Petra Köpping (SPD). Ihr Engagement für Gleichstellung und Integration sowie insbesondere ihre Leistungen für homosexuelle Geflüchtete ehrt der Dresdner CSD am Abend mit dem Toleranzpreis.
Der Toleranzpreis des CSD Dresden wird seit 2013 verliehen. Preisträger waren bisher Robert Koall (Chefdramaturg des Schauspielhauses) im Jahr 2013. Helma Orosz (Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden) im Jahr 2014. Im Jahr 2015 wurde der Intendant der Semperoper, Dr. Wolfgang Rothe, mit dem Preis geehrt. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Empfangs im Plenarsaal des Dresdner Rathauses um 18 Uhr statt. CSD Dresden e.V. feiert am Abend gleichzeitig sein 15-jähriges Bestehen. Laudator wird der Ausländerbeauftragte des Freistaates Sachsen, Geert Mackenroth (CDU) sein.
Im November 2001 wurde der Christopher Street Day Dresden e. V. gegründet. Dieser möchte politischen Einfluss nehmen und die Interessen der Lesbisch-, Schwul-, Bi-, Transgender, Intersexuellen und Queer-Gemeinschaft in Dresden durchzusetzen. Er macht sich insbesondere gegen Missstände und Diskriminierung stark. 15 Straßenfeste und Demonstrationen hat der Verein seit seiner Gründung organisiert.

© Sachsen Fernsehen