Irres Spiel: SC DHfK besiegt MT Melsungen

Leipzig – Am Samstagabend zeigten die Handballer des SC DHfK Leipzig, dass sie gegen jeden gewinnen können – sie besiegten die MT Melsungen mit 23:20.

Eigentlich waren die Gäste nach Leipzig gereist, um einen Auswärtssieg zu holen, doch die Grün-Weißen hielten dagegen und konnten nach einer spannenden Schlussphase ihren ersten Sieg gegen die Hessen in der besten Liga der Welt verbuchen. Die Hausherren erwischten den besseren Start gegen die äußerst robusten Gäste. Obwohl es zweieinhalb Minuten dauert, bis Lukas Binder die Chance hatte, das erste Tor zu werfen. Doch der Keeper aus Melsungen verteidigt seinen Kasten. Aber Christoph Steinert legt nach und versenkt den Ball doch noch.

Die Grundlage für die sensationelle Startphase der Grün-Weißen bildete eine aggressive, sehr bewegliche Deckung mit Bastian Roscheck und Maximilian Janke im Zentrum. Zudem parierte Milos Putera einige Würfe, unter anderem einen Siebenmeter. In der 20. Minute traf Niclas Pieczkowski, der nach einem Bänderriss endlich wieder mit auf der Platte stand, zum 10:4. Wenig später baute Andreas Rojewski den Vorsprung der Grün-Weißen sogar auf sieben Tore aus. Allerdings war dieser Vorsprung nicht von langer dauer – Melsungen legte nach.

SC DHfK in Hochform 

In die Pause ging es mit 15:10, nach einem Schlagwurf von Pieczkowski aus rund 15 Metern Entfernung in den linken Winkel des gegnerischen Kastens. Die zweite Halbzeit verlief ganz anders als die Erste. Die Abwehr der Hessen war gestärkt und sie ließen keine Wirkungstreffer zu. Tor um Tor kämpften sie sich heran. Bis fünf Minuten vor Spielende – Ausgleich für die Gäste. 19:19.

Davon ließen sich die Grün-Weißen nicht einschüchtern: Benjamin Meschke netzte zum 20:19 ein. Doch Melsungen blieb dran und es kam zum erneuten Ausgleich. Die rund 3.500 Zuschauer hielt es ab diesem Zeitpunkt nicht mehr auf den Plätzen.

Schließlich traf Pieczkowski zur erneuten Führung. Dann gelingt den Gästen fast wieder der Ausgleich, doch Putera glänzt mit einer weiteren Parade. Gefolgt von zwei Treffern durch Lukas Binder: 23:20. Obwohl noch 12 Sekunden auf der Uhr standen, war der Jubel jetzt schon groß: Heimsieg gegen die MT Melsungen.

Mit diesem Sieg stehen die Leipziger aktuell auf Platz sieben in der Tabelle. Das nächste Heimspiel ist am 16. Oktober um 15 Uhr gegen den TBV Lemgo.

dhfk , © Leipzig Fernsehen