Klammheimlich: Einkaufstempel wird umgebaut

Dresden – Nahezu unbemerkt hat am Gorbitz-Center der Umbau begonnen. Bereits seit mehreren Tagen wird das Parkhaus abgerissen.

Seit vergangenem Jahr brodelt die Gerüchteküche um den kriselnden Einkaufstempel. Nach und nach mussten die Händler – unter anderem Nahkauf, Kik und Deichmann – ihre Geschäfte räumen. Jetzt wurde nicht nur das Parkhaus weggerissen, sondern fast im ganzen Center laufen Bauarbeiten.

In den 90er Jahren im Dresdner Westen errichtet, konnten sich im Gorbitz-Center in den vergangenen Jahr kaum ein Geschäft wirklich halten. Immer wieder hat es Mieterwechsel gegeben.

Das Lokal „Heinz“ gehört neben einer Apotheke und Ärzten zu den letzten verbleibenden Mietern am Standort. Außer, dass das Projekt bis 2017 realisiert werden solle, wurde man hier über den Umbau nicht genauer informiert. Vor Ort äußert sich auch ein Arzt. Die Haustechnik sei veraltet. Außerdem habe ein neuer Annkermieter im Zuge einer Neuansiedlung die großzügigen Umbaumaßnahmen gefordert.

Vergangenes Jahr wurde spekuliert, ob Kaufland das Shopping-Center wieder auf Kurs bringen soll. Verhandlungen hat es laut dem Großkonzern seinerzeit gegeben. Auf unsere kurzfristige Anfrage zu den Verhandlungsergebnissen teilte das Unternehmen folgendes mit: „Grundsätzlich sind wir daran interessiert in Dresden zu expandieren. Derzeit können wir jedoch keine Aussagen zu konkreten Vorhaben machen.“

Die Sanierung des Objekts in der Harthaer Straße übernimmt die Münchner Firma Hirmer Immobilien. 20 Millionen Euro Projektvolumen gibt das Unternehmen dafür an. Eine Sprecherin wollte auf telefonische Anfrage aktuell keine genaueren Details zu den Maßnahmen preisgeben – in Dresden gebe es keine Ansprechpartner. Vor Ort treffen wir dann aber doch einen jungen Mann von Hirma Immobilien an, der eifrig über Steinplatten und Lichtkonzept diskutiert. Zwar hielt der Mitarbeiter sich ebenfalls bedeckt, er werde allerdings in den kommenden Wochen über den Umbau informieren.

Es bleibt merkwürdig, warum man derzeit ein Geheimnis um die Sanierung und das neue Konzept macht. Erste Entwürfe zum umgebauten Gorbitz-Center hat Hirmer bereits auf der Unternehmenshompage veröffentlicht.