Komplettes Parkverbot wegen Chemnitzer Modell

Chemnitz – Im Moment ist der umgebaute Stadlerplatz im Chemnitzer Stadtteil Bernsdorf noch in eine dicke Schneedecke gehüllt. Doch schon bald sollen die ersten Straßenbahnen des „Chemnitzer Modells“ über die neu verlegten Gleise rollen.

Wie der Verkehrsverbund Mittelsachsen mitteilte, sind hier lediglich Restarbeiten durchzuführen, die aufgrund der Witterungsverhältnisse aktuell ruhen. Dazu gehört unter anderem das Errichten von Bordsteinen, das Pflastern der Freiflächen, sowie die Verlegung von Gehwegplatten.

In der kommenden Woche Montag soll dann der entscheidende 3. Bauabschnitt der neuen Straßenbahnlinie zwischen dem Pegasuscenter an der Dittesstraße und dem Neuen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz in Angriff genommen werden.

Für den rund 600 Meter langen Straßenabschnitt der Reichenhainer Straße soll ein komplettes Parkverbot verhängt werden. Bereits am Montagmorgen ab 8:30 Uhr wird das Chemnitzer Ordnungsamt Kontrollen durchführen und gegebenenfalls Knöllchen verteilen.

Nach einer gründlichen Schneeberäumung soll dann am Dienstag mit der Fällung der Alleebäume begonnen werden. Gegen die Abholzung hatte es in den letzten Jahren immer wieder Proteste gegeben. Wie die dafür neu gepflanzten Jungbäume aussehen, kann man bereits oberhalb des Stadlerplatzes in Augenschein nehmen.

Während der Baumfällarbeiten wird die Reichenhainer Straße nicht gesperrt. Stattdessen soll der Verkehr rechts und links auf den jetzigen Parkstreifen vorbeigeführt werden. Im Anschluss wird dann auf dem Mittelstreifen die Verlegung von Rohrleitungen für Gas und Fernwärme erfolgen. Ab März soll für den Anliegerverkehr eine neue mehr als sechs Meter breite Fahrbahn zur Verfügung stehen.

Wie der Verkehrsverbund Mittelsachsen mitteilt, wird die beliebte Studentenbuslinie 51 bis Anfang März ohne Einschränkungen auf der Reichenhainer Straße weiter verkehren. Anschließend wird die Buslinie in beiden Richtungen über die Wartburg- und Bernsdorfer Straße umgeleitet.