Kunst im Poelzig-Bau

Chemnitz – In Chemnitz haben am Donnerstagabend die 13. „Begehungen“ begonnen.

Veranstaltungsort in diesem Jahr ist das Poelzig-Areal an der Zwickauer Straße Ecke Ulmenstraße.

In dem ehemaligen leerstehenden Industriegebäude sind Werke von 21 internationalen Künstlerinnen und Künstlern ausgestellt.

Die zeitgenössischen Arbeiten reichen von verschiedenen Installationen bis zu Video- und Klangkunst.

Den Rahmen für die diesjährigen Begehungen bietet dabei das Motto „TA Lärm“ – die so genannte „Technische Anweisung Lärm“ für den zulässigen Geräuschpegel am Arbeitsplatz.

Ausgehend davon sind Kunstwerke entstanden, die sich mit verschiedenen Interpretationsmöglichkeiten zwischen Laut und Leise beschäftigen.

Die Ausstellung erstreckt sich über fünf Etagen sowie 5.000 Quadratmeter und ist barrierefrei erreichbar.

Zum weiteren Programm gehören unter anderem Workshops, Performances und musikalische Darbietungen.

Die Begehungen im Poelzig-Bau sind noch bis zum Sonntag von 12 bis 20 Uhr zu erleben.