Kunstfest „Am Fluss“ will Denkanstöße geben

Dresden – Kulturen des Ankommens thematisiert das Kunstfest am Fluss in Dresden bis Ende Mai 2017. Theater, Musik, Vorträge und Kunstwerke sollen an verschiedenen Orten in der Stadt neue Formen des Zusammenlebens diskutieren.

Das Kunstfest am Fluss wird bereits seit mehreren Tagen durch Plakate in der Stadt angekündigt. Das Societaetstheater und das Kunsthaus Dresden haben die dresdenweite Veranstaltungreihe ins Leben gerufen. Mit „Baustelle Europa“ startet das Kunsthaus am Samstag sein Sonderprogramm zu dem Kunstfest. Diese Ausstellung aber auch verschiedene Vorträge und Diskussionen vollen verschiedene Perspektiven auf das Thema Migration und kulturellen Wandel in Europa aufmachen.

Doch vor allem an öffentlichen Orten, wie dem Alaunpark, dem Theaterplatz oder dem Jorge-Gomondai-Platz soll Kunst gesellschaftliche Diskussionen anstoßen.

Auf dem Jorge-Gomondai-Platz wird das Kunstfest am Fluss am Freitag eröffnet. Hier gibt es die Möglichkeit mit dem Künstler des 6 Meter hohen Leuchtturm für Lampedusa ins Gespräch zu kommen.