Leipzig will Rocker aussperren

In der Zeit zwischen Freitag und Montag ist den Mitgliedern drei verschiedenere Rockergruppen der Aufenthalt in Leipzig untersagt. Dies teilte am Freitag das Ordnungsamt mit. Ab Freitag 22 Uhr dürfen sich Angehörige der Hells Angels, der Red Devils und der United Tribuns nicht mehr in der Stadt aufhalten.

Grund dafür ist eine Schießerei zwischen den Tribuns und den Hells Angels auf der Eisenbahnstraße. Dabei wurde ein Mitglied der United Tribuns erschossen. Die Polizei rechnet nun mit extremen Vergeltungsmaßnahmen. Ein Verstoß gegen das Aufenthaltsverbot kann mit bis zu 2.500 Euro bestraft werden. Laut Medienberichten ist auch das Clubhaus der Hells Angels in der Dessauer Straße mittlerweile verwaist – eine Auflösung des Clubs wird vermutet.