Letzter Ausweg: Scheidung

Leipzig – Wer heiratet, schwelgt oft in romantischen Gefühlen. Auch wenn den meisten Menschen, die sich für eine Eheschließung entscheiden, klar sein dürfte, dass es keineswegs gewiss ist, dass sie mit ihrem Partner auf immer zusammenbleiben werden, kommt das Versprechen, „in guten wie in schlechten Tagen“ füreinander da zu sein, noch immer vielen Paaren leicht über die Lippen.
Leider verfliegt das Gefühl der unbändigen Liebe oft schon wenige Jahre nach der Hochzeit. Das Berufsleben, die Erziehung der gemeinsamen Kinder und der Alltag bieten zahlreiche Herausforderungen, die ein Paar nicht ganz leicht bewältigen kann. Nun wurde festgestellt, dass die Zahl der Ehescheidungen auch in Sachsen wieder leicht ansteigt. Auffällig ist hierbei, dass es meist Frauen sind, die die Scheidung einreichen. Nur in rund zehn Prozent der Fälle reichen beide Partner die Scheidung ein.
Einer Scheidung geht in der Regel ein langer Prozess der Entfremdung voraus. Leider gelingt es nicht oft, sich gegenseitig einzugestehen, dass eine Fortführung der Beziehung keine Chance hat und es deshalb sinnvoller ist, in Freundschaft auseinanderzugehen. Eine Trennung hat immer etwas mit verletzten Gefühlen und unerfüllten Wünschen zu tun. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Scheidungen in einem Streit enden.
Geld ist ein weiterer Punkt, der bei Scheidungen immer wieder Anlass für Streitereien zwischen den ehemaligen Partnern gibt. Noch immer ist es nicht selbstverständlich, vor der Hochzeit einen Ehevertrag aufzusetzen und dafür zu sorgen, dass die Aufteilung des Eigentums im Fall einer Scheidung klar geregelt ist.
Manchmal können Paare ihre Beziehung noch retten, wenn sie einen Paartherapeuten aufsuchen und gemeinsam daran arbeiten, Streitpunkte zu klären. Oft hilft auch ein Mediator, wenn es darum geht, bestimmte Themen zu klären, um zumindest an einen Punkt zu gelangen, an dem eine freundschaftliche Trennung möglich ist.

Detektive bringen Licht ins Dunkel
Meist beginnt der Weg zur Trennung mit einem unguten Gefühl. Wer anfängt, seinem Partner zu misstrauen, sollte schnell professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Detektive sind ideal, wenn es darum geht, zu klären, ob der Partner eine Affäre hat, das gemeinsame Geld verspielt oder gar ein echtes Doppelleben führt. Ähnlich wie Ladendetektive, die immer wieder einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung von Raub- und Diebstahlserien leisten, können Privatdetektive Informationen besorgen, die endlich klare Verhältnisse schaffen. Lentz ist eine Detektei in Leipzig, die Fälle von Untreue und ähnliches diskret und professionell bearbeitet. Schon oft konnten die Detektive dabei helfen, das Misstrauen zwischen zwei Menschen zu beseitigen oder dabei zu helfen, eine möglichst gute Ausgangsposition für eine Scheidung einzunehmen.

© Sachsen Fernsehen