Mangelnder Brandschutz: Rathaus-Mitarbeiter müssen ausziehen

Dresden – Die Mitarbeiter der vierten Etage des Dresdner Rathauses muss demnächst ausziehen. Das hat der Stadtrat am Freitag einstimmig beschlossen. Grund dafür sind die mangelhaften Brandschutzmaßnahmen im unsanierten Teil des Verwaltungssitzes. Im Falle eines Feuers würde die Decke zu den darunterliegenden Büros nicht lange standhalten. Schnelles Handeln ist erforderlich.

Vorübergehende Sanierungsarbeiten sollen die Brandschutzmaßnahmen wenigstens temporär verbessern. Bis zur geplanten Sanierung in zwei Jahren müssen die rund 160 Mitarbeiter der vierten Etage eine neue Bleibe finden. Wo genau die Angestellten in der Zwischenzeit unterkommen sollen ist noch unklar.