Masern in der Erstaufnahme Hamburger Straße

Dresden – In der Erstaufnahme für Flüchtlinge im ehemaligen Technischen Rathaus in Dresden sind Masernfälle aufgetreten. Das teilte die Landesdirektion Sachsen heute mit. Deshalb wird die Erstaufnahme an der Bremer Straße in Dresden vorübergehend in Betrieb genommen. Das Quartier war bisher im Standby-Betrieb. Auf dem Gelände der ehemaligen Zeltstadt sind inzwischen Leichtbauhallen errichtet worden. Es soll nun bis zum Ende der Inkubationsfristen genutzt werden. Andernfalls wäre die Weiterverteilung aller in Dresden neu ankommenden Asylbewerber bis zum Ende der durch Inkubationsfristen bedingten Verteilsperre blockiert.

Die Erstaufnahmeeinrichtung in der Bremer Straße war im vergangenen Jahr als Zeltstadt in Betrieb gegangen. Inzwischen wurde sie mit Leichtbauhallen und gesicherten Bodenflächen neu gestaltet. Als Betreiber wird der DRK-Landesverband fungieren. Ein dauerhafter Betrieb ist aktuell nicht beabsichtigt.