„Lampedusa 361“ rührt viele Dresdner zu Tränen (Video)