Mehr Platz für Dresdner Elefanten

Dresden – Die Arbeiten am neuen Afrikahaus im Dresdner Zoo kommen voran. Am Dienstag wurde ein 13 Tonnen schwerer Stahlbinder an seinen Platz gehoben. Zwei dieser Konstruktionen tragen das Hallendach. So wird das neue Elefantengehege komplett stützenfrei sein. Die drei Elefantendamen bekommen damit viel mehr Platz, sagt Zoodirektor KARL-HEINZ UKENA. Zukünftig kann Dresden auch einen Bullen halten, man darf also auch auf Nachwuchs hoffen.

Für die Baufirma ist es nicht das erste Elefantengehege, die Leipziger Firma sammelte zum Beispiel in München Erfahrungen mit den Dickhäutern, erläutert MICHAEL JAENISCH, Geschäftsführer von HJW+Partner. Die Dresdner Elefantendamen bekommen von alldem nichts mit. Die Besucher des Dresdner Zoos sehen sie zur Zeit nur selten. Nötig wurde der Neubau da die alte Holzkonstruktion schon nach wenigen Jahren marode war. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf 7,5 Millionen Euro und liegen im Zeitplan. Im Sommer kommenden Jahres soll das neue Afrikahaus samt Außenanlagen eröffnet werden.