Messer gezückt! Verwirrter Patient sorgt für Polizeieinsatz

Am Universitätsklinikum Leipzig hat am Mittwochmorgen ein offenbar verwirrter Mann die Polizei auf den Plan gerufen. Der 58-jährige Patient hatte sich laut Polizei gegen 7:00 Uhr in seinem Zimmer eingeschlossen. Als das Pflegepersonal sich Zutritt verschaffte, stand der Mann mit gezücktem Brötchenmeser am offenen Fenster. Da nicht klar war, welche Absichten er verfolgte, informierte das Klinikum Polizei und Feuerwehr. Da der Patient jegliche Kommunikation verweigerte, wurde vor dem Fenster ein Sprungkissen aufgebaut. Schließlich konnte die Polizei den Mann überwältigen, er befindet sich wieder in ärztlicher Behandlung.