Millionenschaden: Tauchaer Haushalt vor Kollaps

Leipzig – Wie jetzt bekannt geworden ist, wurde der Parthestadt durch risikoreiche Finanzgeschäfte ein erheblicher finanzieller Schaden hinzugefügt. 

Finanzdebakel in der Taucha: Wie das Rathaus der Stadt am Montagabend bekanntgab, wurde der Parthestadt durch risikoreiche Finanzgeschäfte des Kämmerers und seiner Stellvertreterin ein erheblicher finanzieller Schaden hinzugefügt. Die Geschäfte sollen im Oktober 2015 vollzogen worden sein und reißen ein Haushaltsloch von rund 2 Millionen Euro in die Stadtkasse. Sie selbst haben den Bürgermeister über den Schaden in Kenntnis gesetzt. Bereits am Freitag wurden beide Mitarbeiter daraufhin beurlaubt.

Laut Stadtverwaltung handelt es sich bei den Investitionen um Risikogeschäfte, die wohl entgegen der Haushaltsgrundsätze abgeschlossen wurden.

Für die Stadt Taucha bedeutet der Verlust von 2 Millionen Euro in der ohnehin schon kritischen finanziellen Situation ein erhebliches Problem. Bisher konnte alle städtischen Ausgaben gedeckt werden, für die nächsten Jahre kann das momentan nicht garantiert werden.

Im Laufe der Woche sollen die Prüfungen abgeschlossen sein. In Zukunft müssen nun alle Anlage-und Kreditgeschäfte vom Bürgermeister genehmigt werden.