Mit EINER Eintrittskarte auf ZWEI Messen

Dresden – Die Vorbereitungen für die beiden Messen Spielraum und Schriftgut in Dresden haben begonnen. Ab Samstag können die Besucher auch dieses Jahr wieder ein Mix aus Kunst und Kultur, Unterhaltung und Spielfreude erleben.

Spaß am Hobby, kreativ sein, Neues Ausprobieren und Kaufen: Die spielraum lockt am kommenden Novemberwochenende Spielfreudige jeglichen Alters auf rund 8.000 qm des Dresdner Messegeländes. Spielwaren, PC-, Konsolen- und Brettspiele sowie Kreativbereiche mit insgesamt 70 Ausstellern rücken in den Fokus.
Das Spiele-Event GAMES FOR FAMILIES lässt Besucherherzen auf 2.500 qm in der Halle 2 höher schlagen. Die neuesten PC-, Konsolen- und Brettspiele bilden eine einzigartige Spielewelt mit bekannten Herstellern, wie Disney, Nintendo, Activision, Warner Bros., Sony, Purple Hills, Astrogon, Winning Moves und Noris. Das Besondere: Es werden nur solche Spiele gezeigt, die ohne exzessive Gewaltdarstellung auskommen.
Auf der großen Familienspielfläche von Spielkonzept4u können die Messebesucher nach Herzenslust Gesellschaftsspiele ausprobieren. Hier stehen über 350 Brett- und Familienspiele von allen großen Verlagen zum Testen bereit. Dazu zählen viele brandneue Spiele, aber auch die Klassiker und natürlich die Spiele des Jahres 2015. „Lebende Spieleanleitungen“ erklären den Besuchern auf Wunsch jedes Spiel, helfen bei der Spielauswahl und beraten gerne rund um alle Spielethemen.
In der Messehalle 4 warten viele Mitmach-Aktionen, Workshops und Spielflächen. Zu den Ausstellern zählen Anbieter von Holzspielzeug-Herstellern mit Spielwaren auch für Kleinstkinder oder lernpädagogische Spiele. Eltern und Großeltern werden hier sicher fündig bei der Auswahl von besonderen Weihnachtsgeschenken.
Ergänzt wird das Familien-Event durch eine LEGO-Spielwiese mit über 300.000 Legosteinen zum Bauen und Gestalten. Eintauchen in die beliebte Erlebniswelt von Playmobil können große und kleine Entdecker auf dem Playmobil-Spielplatz.
Auf der spielraum kann man in den stündlich stattfindenden Trommelworkshops von Drum olé erfahren, was für Klänge man dem Musikhocker Cajon entlocken kann. Wer dann immer noch Puste hat, ist beim Skateboard-Workshop mit feedmysoul genau richtig. Erstmals ist die Zauberschule Dresden auf der spielraum vertreten. Hier können Kinder in Kürze Kunststücke erlernen und diese unter Anleitung einstudieren. Zwischendurch sehen sie, wie ein echter Zauberer zaubert und wirken im Rahmen des Programmes mit.
Kinderroboter Tekki, Mini-Kids-Sandkasten, Fadenspiel-Workshop sowie und Carrera-Rennbahn zählen zu den weiteren Highlights. Große und kleine Naschkatzen können im Erlweinsaal eigene Schokoladen gestalten. Zusätzlich zur spielraum lassen sich die spannenden Lesungen und Aktionsmöglichkeiten auf der 5. Lesemesse schriftgut zu einem gemeinsamen Eintrittspreis genießen.

© Sachsen Fernsehen


Große und kleine Bücherwürmer dürfen sich freuen, denn das Lesen und die Literatur werden auch in diesem Jahr wieder in der MESSE DRESDEN zu Hause sein. Am 5. und 6. November 2016 findet hier zum fünften Mal die Lesemesse schriftgut statt, bei der sich über 80 Aussteller als regionale und überregionale Buch- und Literaturschaffende dem Dresdner Publikum präsentieren.

Es sind über 40 neue Austeller vertreten und damit alle Präsentationsplätze in der Halle 3 ausgebucht, aber nachwievor ist die schriftgut keine reine Produktschau, sondern das Kreative sowie der Mitmach- bzw. Erlebnis-Charakter stehen im Vordergrund. Mit dieser Messe eröffnet sich ein Blick hinter die Kulissen des Schreibens, eines Verlages, einer Buchbinderei, Druckerei oder anderer Gewerke, die man so schon nicht mehr alltäglich zu Gesicht bekommt.
Auf zwei Bühnen ist ein vielfältiges Rahmenprogramm arrangiert. So stellen zum Beispiel Jochen Till und Jens-Uwe Sommerschuh ihre Bücher vor. Mit dem Shooting-Star der Dresdner Krimi-Szene, Frank Goldammer, finden zwei Signierstunden statt. Die Autoren des Schriftstellervereins „Dresdner Literaturner e. V.“ vermitteln mit ihrer Live-Schreibwerkstatt Techniken des kreativen Schreibens. Weil eine Lesemesse einfach mal das beste Umfeld für einen poetisch versierten „Gartenzaun“ ist, rollt Moderatorin Kaddi Cutz auch 2016 den Kunstrasen ihres Poetry-Slams bei der schriftgut aus.
Ein neues Highlight bildet die „Themenwelt Leonardo da Vinci“. Auf der Messe wird die Zeit beleuchtet, in welcher der geniale Erfinder, Forscher und Maler lebte. Und zwar anhand von Vorträgen, Experimenten und mechanischen Modellen, welche die Geschichte erlebbar machen. „Auf den Spuren der Germanen“ – unter diesem Motto können sich die Messebesucher den rätselhaften Vorfahren an die Fersen heften. Dabei werden in der Wanderausstellung des Museums der Westlausitz Fragen beantwortet: Wie haben die Germanen gelebt? Wie haben sie gewirtschaftet und dabei ihre Umwelt verändert?
Auch in diesem Jahr wird die erfolgreiche Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden fortgeführt. Hannah Rolland, Studentin der HfBK aus dem Fachbereich Theatermalerei, hat sich 2016 der Aufgabe angenommen, die Hauptbühne in der Halle 3 mit einem Theaterprospekt künstlerisch auszugestalten, um den Besuchern somit ein ganz besonderes optisches Erlebnis zu verschaffen – in diesem Jahr zum Thema „Shakespeare im Jahr 2016 – zum 400. Todestag des bedeutendsten englischen Dramatikers, Lyrikers und Schauspielers“.
Zum Thema William Shakespeare wird es in der Via Mobile 3 auch eine Installation mit Arbeiten der Dresdner Künstler Holger John und Thomas Zahn geben. Ein ausführlicher Einblick in das Rahmenprogramm ist tagesaktuell unter www.schriftgut-messe.de möglich.
Am 4. November 2016 ist der beliebte „Schulerlebnistag“ mit ermäßigtem Eintritt exklusiv für alle Schulklassen. Neben zahlreichen Mitmach-Aktionen – angefangen beim Schreiben über das Papierschöpfen, das Setzen und Drucken bis hin zum Buchbinden –, welche die Schüler „auf eigene Faust“ entdecken können, ist ein literarisch interessantes und pädagogisch wertvolles Begleitprogramm zur Wissensvermittlung vorbereitet. Der Schulerlebnistag ist mit 700 angemeldeten Schülern ausgebucht.

Quelle: Messe Dresden