Nach Schießerei auf Eisenbahnstraße: Wie sicher ist Leipzig?

Leipzig – Ab kommenden Dienstag führt der Kommunale Präventionsrat Leipzig, kurz KPR, erneut eine Umfrage zum Thema „Sicherheit in Leipzig“ durch.

Vorab haben Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal und Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning am Mittwoch zu einer Pressekonferenz in das Neue Rathaus eingeladen.

6.000 Leipziger und Leipzigerinnen im Alter zwischen 18 und 85 Jahren werden zu ihrem Eindruck der Sicherheitslage in der Stadt befragt. Dadurch sollen sowohl die Kriminalitätsentwicklung in Leipzig besser eingeschätzt sowie etwaige Präventionsmaßnahmen eingeleitet werden können. Das Hauptaugenmerk liegt in diesem Jahr auf den Themen Wohnungseinbruch, Fahrraddiebstahl und Seniorensicherheit.

An der Sicherheitsumfrage des KPR wirken das Ordnungsamt, das Amt für Statistik und Wahlen, die Polizeidirektion Leipzig, die Uni Leipzig und die Leipziger Verkehrsbetriebe mit. Der Versand der Fragebögen erfolgt am am kommenden Dienstag – danach werden die Bürger gebeten, schnellstmöglich zu antworten. Das Porto der Antwortbriefe übernimmt die Stadt. Wer online an der Befragung teilnimmt, nimmt automatisch an einer Verlosung teil.