Reifenstecher erneut am Werk

176

SC DHfK lässt tschechischen Vizemeister alt aussehen

18

Nach Crash: Corsa brennt völlig aus

229

Grundsteinlegung: Diese Gebäude entsteht auf historischem Grund

115

Kommt mit uns nach New York! der Countdown läuft!

ANZEIGE

Betriebliche Ausbildung erreicht Tiefstand

Seit dem Jahr 1997 hat sich die Zahl der Auszubildenden in Sachsen mehr als halbiert. Die Arbeitsagenturen werben nun mit der Woche der offenen Unternehmen. Mehr dazu unter www.dresden-fernsehen.de.

Seit dem Jahr 1997 hat sich die Zahl der Auszubildenden in Sachsen mehr als halbiert. Die Arbeitsagenturen werben nun mit der Woche der offenen Unternehmen. Mehr dazu unter www.dresden-fernsehen.de.

Symbolbild/Archiv DF
Symbolbild/Archiv DF

  „Ausbildung lohnt sich und Ausbildung ist die wichtigste Quelle für Fachkräfte. Arbeitgeber sichern ihren Bedarf an Fachkräften, bleiben damit wettbewerbsfähig und unabhängig vom Arbeitsmarkt. Sie binden geeignetes Personal langfristig an ihren Betrieb und bringen mit selbst ausgebildeten Nachwuchskräften immer wieder frischen Wind in ihren Betrieb. Jugendliche hingehen haben mit einem Berufsabschluss bessere Chancen auf eine qualifizierte Beschäftigung, sind seltener arbeitslos und haben bessere Verdienstaussichten, als ohne Berufsabschluss“, sagte Dr. Klaus Schuberth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit (BA).   Aus demografischen Gründen, dem Trend zu höherwertigen Schulabschlüssen und der steigenden Studierneigung nahm in den vergangenen Jahren die Zahl der Ausbildungsbewerber deutlich ab. So haben im Jahr 2015 insgesamt 21.200 Jungen und Mädchen mit Hilfe der Berufsberatung eine Ausbildungsstelle gesucht. Das waren zwei Drittel weniger als im Jahr 2005 (minus 33.200). Gleichzeitig stieg die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen. So wurden im vergangenen Jahr 18.800 betriebliche Ausbildungsstellen angeboten, 2.600 mehr als im Jahr 2005.   Damit war das Verhältnis von Angebot und Nachfrage auf dem sächsischen Ausbildungsmarkt im vergangenen Jahr nahezu ausgeglichen. Durch regionale Unterschiede, Differenzen im Anforderungsprofil der Betriebe und den Leistungen der Schüler sowie durch feste Berufswünsche der Jugendlichen blieben vergangenes Jahr 1.700 Ausbildungsstellen unbesetzt und gleichzeitig hatten 700 junge Menschen keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche. Um dieses Jahr möglichst viele Jugendliche in eine betriebliche Ausbildung zu vermitteln und damit möglichst viele Ausbildungsstellen besetzen zu können, werben die Arbeitsagenturen verstärkt für die duale Ausbildung.   „Auf dem Ausbildungsmarkt hält der Wettbewerb um die besten Nachwuchskräfte an. Im Jahr 2005 konnten die Betriebe rein rechnerisch noch zwischen drei Ausbildungsbewerbern wählen. Aktuell steht einer Ausbildungsstelle nur noch ein Bewerber gegenüber. Diese Situation macht es den Betrieben immer schwerer, den passenden Auszubildenden zu finden. Um freie Ausbildungsstellen besetzen zu können, sollten Personalentscheider auch schulschwächere Bewerber und junge, ungelernte Erwachsene im mittleren Lebensalter berücksichtigen. Hierfür gibt es auch finanzielle Fördermöglichkeiten“, sagte Schuberth. Jeder zählt, jeder hat ein Talent und jeder hat eine Chance verdient. Oft erkennt man erst bei genauerem Hinsehen die Eignung für eine Ausbildung. Dabei genügt nicht nur der Blick auf das Schulzeugnis der Bewerber, den Gesundheitszustand oder die familiären Rahmenbedingungen.   „Aber auch die jungen Menschen sind gefordert. Sie müssen ihre Stärken, Fähigkeiten und Talente gegenüber den Betrieben besser präsentieren. Tugenden wie Belastbarkeit, Höflichkeit, Teamfähigkeit, Lernbereitschaft, Fleiß und Pünktlichkeit sind auch heute noch besonders wichtig“ sagte Dr. Klaus Schuberth   Auch in diesem Jahr stehen die Chancen auf einen Ausbildungsplatz recht gut. Deshalb sollten Jugendliche zu ihrem Wunschberuf auch Alternativen entwickeln. Oft liegt der Schlüssel für einen erfolgreichen Berufseinstieg direkt vor der Tür, zum Beispiel hinter einer ungewohnten Berufsbezeichnung oder in einem kleinen oder weniger bekannten Betrieb.  
Mehr Infos unter www.dasbringtmichweiter.de

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Rollerfahrer verunglückt mit 1,34 Promille

283

Bierdeckel mit Inhalt - Alles was du über Flüchtlinge wissen musst

282

Diesen Barkeeper könnt ihr mieten!

ANZEIGE

Schüler machens möglich - Nie wieder planlos in der Uniklinik

177

Grundstein für Offenen Vollzug

538

CHECK OUT - DER VEREINSRITTER

ANZEIGE

22. Chemnitzer Stadtfest

347

DEGES stellt Südring-Pläne vor

549

Essen erlaubt: Erlebt Patric Heizmann live

ANZEIGE

Werkstätten Tag 2016

110

Dresdner Olympioniken sind zurück in der Heimat

94

Dynamo: Kölmel-Darlehen nach 17 Jahren abbezahlt

125

Kellereinbrecher wurde mit Haftbefehl gesucht

180

Nobelkarossen in Neulindenau abgefackelt

161

Verkehrseinschränkungen zum 22. Stadtfest

1.101

Mann randaliert in Kinder- und Jugendnotdienst

696

Diese Jungs kämpfen für den Klassenerhalt

238

Er ist wieder da! Jesus-Altar in der Leipziger Thomaskirche

102

So einzigartig werden Leipzigs Wände verschönert

77

Tourismushochburg Leipzig - Neue Rekordzahlen veröffentlicht

157

Armurleopard im Zoo gestorben

1.491

Balu und Mogli unterwegs auf der Cockerwiese

138

Hier findet dieses Jahr noch ein Festival statt

2.511

„Game of Thrones“-Star zeigt Gesicht fürs TJG

209

"Aufgepasst - Kinder unterwegs!" - Sicherheit im Straßenverkehr

166

Geduld wird hier weiter strapaziert

1.059

Weitere Kritik an Verbotsplänen

804

Grundschule vor Erweiterung

1.079

VW-Transporter kippt um

4.166

Sensationeller Fahndungserfolg auf dem Highfield

762

Investition: So sieht der Lene-Voigt-Park in Zukunft aus

309

Jetzt ist Schluss! Das war das Highfield 2016

1.866

Mit dieser Aktion hilft Mein Fischer Bedürftigen

198

Endlich: Thomanerchor bekommt neuen Leiter

246

Soviele Fahrräder konnte die Stadt Leipzig vor Diebstahl schützen

250

Olympia-Kanute Jan Benzien kam aus Rio direkt ins Leipzig Fernsehen Studio

87

Philharmonie zum Ausprobieren und Mitmachen

161

Letzte Sperrung der Albertbrücke

256

Achtung vor Tempoblitzern

957

Dramatische Tierrettung  in Chemnitz

2.192

Crashers blicken optimistisch nach vorn

140

Linda Zervakis moderiert den Semperopernball 2017

220

Niederwiesa feiert Ortsjubiläum

340