RAW: Näher dran an Industriekultur

Chemnitz – Das „RAW-Festival“ im ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerk (RAW) an der Emilienstraße hat am Wochenende tausende Besucher angezogen.

Die Veranstaltung in der Werkhalle, in der sonst Eisenbahnen instand gehalten werden, war der Hauptort der diesjährigen „Tage der Industriekultur“. Zum Transport der Besucher hatte die CWE als Veranstalter Shuttlebusse und einen Sonderzug eingesetzt.

Neben einem abwechslungsreichen Bühnen- und Showprogramm stand die Industriekultur mit all ihren Facetten im Mittelpunkt. So gab es verschiedene Exponate der Chemnitzer Technikmuseen auf dem gesamten Veranstaltungsgelände zu sehen. Eine so genannte Zukunftswerkstatt beschäftigte sich mit dem Thema „Virtuelle Realität“.

Mit dem in diesem Jahr geänderten Konzept hat die CWE den „Tagen der Industriekultur“ eine Frischzellenkur verpasst. Im kommenden Jahr soll erneut ein industriell genutzter Ort in der Stadt Chemnitz als Festivalort genutzt werden.