Niedrigste Arbeitslosenquote in Leipzig seit 1991

Leipzig – Die Arbeitslosenquote ist zum ersten Mal seit 1991 unter die 8 Prozent gerutscht. Im Vergleich zum Vorjahr sind 2116 Leipziger weniger arbeitslos.

© Sachsen Fernsehen

Viel Bewegung auf dem Leipziger Arbeitsmarkt. Zum ersten Mal seit 1991 sind die Zahlen der Erwerbslosen unter die 8-Prozent-Marke gerutscht. Im Moment sind 23.000 Leipziger und Leipzigerinnen auf der Suche nach einer Beschäftigung. Vor einem Jahr lag zum gleichen Zeitpunkt die Quote noch bei 8,7 Prozent, das entspricht einem Rückgang von 2116 Menschen.

„Sinkende Arbeitslosenzahlen, steigende Bevölkerungszahlen, steigende Durschnittseinkommen – auf diesen Dreiklang können wir in Leipzig  alle stolz sein.“ so Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung. Im Vergleich zum Vormonat sind die Zahlen ebenfalls um 735 Erwerbstätige gesunken. Bei den jungen Menschen bis 25 Jahren sank die Zahl der Arbeitslosen in den letzten vier Wochen um 198 auf 1802.

Die Zahl der ausländischen Menschen ohne Erwerbstätigkeit ist im November um 76 Personen auf 4326 zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das allerdings ein Plus von 994.

„Dennoch bleibt bei 23.000 arbeitslosen Leipzigerinnen und Leipzigern noch viel zu tun. Deutlich wird aber, dass die Richtung stimmt und die Arbeitsagentur und das Jobcenter diesen Fortschritt mit befördern.“, so die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, Reinhilde Willems.