Offizieller Anpfiff für das neue CFC-Stadion

Chemnitz – Über zwei Jahre mussten Chemnitzer Fußballfans auf die Neueröffnung des Stadions an der Gellertstraße warten.

Nach dem Tag der offenen Stadiontore Mitte Juni wurde am Dienstagabend nun auch der Rasen standesgemäß eingeweiht.

Vor nahezu ausverkauftem Haus begrüßte der Chemnitzer FC dabei den „Mythos“ vom Bökelberg.

„Vom maroden Stadion zum Leuchtturm“ hatten sich Stadt und Verein auf die Fahnen geschrieben, nun ist das Projekt „Komplettumbau“ nahezu abgeschlossen.

Fast 15.000 Fans wollten sich daher das Eröffnunsspektakel nicht entgehen lassen und pilgerten zur Spielstätte des Chemnitzer FC.

Das neue Schmuckkästchen, welches pünktlich zur Feier „community4you-Arena“ getauft wurde, bietet nun beste Vorrausetzungen für Sportler und Besucher.

Zahlreiche Ehrengäste wie Kulttrainer Hans Meyer oder der ehemalige Bundesliga-Profi Per Kluge gaben sich die Ehre.

Dazu heizten Mike Kilian, Komponist der Stadionhymne und das DJ-Duo Stereoact den Fans bis zum Höhepunkt des Abends ein.

Um 19.30 Uhr war es dann endlich soweit, Ehrenspielführer Jürgen Bähringer stieß an zum Freundschaftsspiel gegen Borussia Mönchengladbach.

Nun hieß es Konrad, Fink und Frahn gegen Stindel, Johnson und Vestergaard.

Bis zur Nachspielzeit dauerte es, bevor Raffael für die Fohlenelf zum entscheidenden 1:0 traf.

Zwar wurde das Spiel von beiden Mannschaften als ernsthafter Test für die dritte Liga bzw. Qualifikation zur Championsleague Gruppenphase genutzt, trotzdem trat das Sportliche an diesem Abend in den Hintergrund.

Mit einer beeindruckenden Lasershow und Autogrammen der Borussia-Stars ging der Abend an der Gellertstraße zu Ende.

Der Chemnitzer FC hat sich und seinen Fans damit ein schönes neues Wohnzimmer geschaffen.

Bleibt nun abzuwarten ob sich die Investitionen in Höhe von fast 30 Millionen Euro gelohnt haben und ob damit Profifußball in Chemnitz langfristig gesichert werden kann.

Foto: Härtelpress