OLEDs werden erwachsen

Dresden – Der Verein Lokale Agenda 21 für Dresden lädt am Dienstagabend zu seinem nächsten Energiedialog ein. Als Referent wird Dr. Stefan Mogck, Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP, über Entwicklungsstand, Chancen und Herausforderungen der OLED-Technologie sprechen.

Dresdner Energiedialog: „Stand der Entwicklung flexibler OLED-Beleuchtung“
Dienstag, 18. Oktober 2016, 18.00 Uhr
DREWAG- Treff, Veranstaltungsraum, Freiberger/ Ecke Ammonstraße (World-Trade-Center)

Die LED-Technologie (lichtemittierende Diode) erobert gegenwärtig aufgrund ihrer hohen Energieeffizienz und ihrer vielseitigen Einsatzmöglichkeiten die Welt der Beleuchtung. Eine ähnliche Technologie steht in den Startlöchern: die OLED (organische lichtemittierende Diode). Das Wort organisch steht dabei für die Verwendung von Materialien der organischen Chemie, also Kohlenwasserstoffverbindungen. Diese Materialien können als dünne Schichten (deutlich weniger als 1 µm) auf Glas oder andere Substrate aufgebracht werden. Seit einigen Jahren ist die OLED-Technologie als Massenanwendung in Smartphone-Displays und Fernsehern verfügbar.
Neben der Displaytechnologie hat die OLED auch unwahrscheinliches Potential für Beleuchtungsanwendung. Dort wo extrem dünne, oder flexible oder transparente Lichtquellen gewünscht sind, kann die OLED als Ergänzung zur LED ihr Potential ausschöpfen. Seit einigen Jahren gibt es Pilotfertigungsanlagen in Europa und Asien. Mit der Einführung von OLED-Rückleuchten gelingt in diesem Jahr der Eintritt in automobile Anwendungen.
Der Vortrag stellt die Grundzüge der Technologie, den gegenwärtigen Stand sowie Herausforderungen und Lösungsansätze dar.
Die monatlichen Treffen des Energiedialoges der Lokale Agenda sind öffentlich und stehen allen interessierten Dresdnerinnen und Dresdnern offen.

Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung gebeten unter T. 860 44 44 oder verein@dresdner-agenda21.de

Quelle: Lokale Agenda 21 für Dresden e. V.