Pegida verschiebt Geburtstagsdemo

Dresden – Am 17. Oktober wollte Pegida in Dresden das 2-jährige Jubiläum der Bewegung feiern. Wegen des breiten Gegenprotests haben sich die Organisatoren um Lutz Bachmann entschieden, den Geburtstag zu verschieben.

So wird es keine Demonstration der rechtspopulistischen Bewegung am 17. Oktober geben. Man wolle auf einen Sonntag ausweichen, verkündeten Lutz Bachmann und Pegida am Freitagmorgen auf Facebook:

„in Absprache mit Vertretern von Einprozent, Sezession, Compact und IB haben wir entschieden, dass es besser ist unseren 2. Geburtstag am Nachmittag durchzuführen und das an einem Sonntag.“

Ursprünglich wollte Bachmann die Jubiläumskundgebung auf dem Theaterplatz abhalten. Eine Veranstaltung von Grünen-Landeschef Jürgen Kasek ist dort jedoch bereits seit Februar angemeldet. Pegida wolle einen teuren Rechtsstreit umgehen, der wieder alle bis zur letzten Sekunkunde im Unklaren über den Versammlungsort gelassen hätte, so Bachmann
An einem Sonntagnachmittag soll das Jubiläum nun ersatzweise stattfinden. Wann genau könne man erst am 9. Oktober veröffentlichen, teilte der Pegida-Chef zunächst mit. Am Nachmittag mobilierte er dann plötzlich für den 16. Oktober. Um 12 Uhr soll auf dem Theaterplatz die Jubiläums-Veranstaltung stattfinden.