Perfekter Birnen-Arsch bei Messe „Neue Art“

Dresden – In der Messe Dresden laufen aktuell die Aufbauarbeiten für die erste NEUE ArT. Mit der Kunstaktivmesse soll im Ostragehege eine neue Plattform für zeitgenössische Kunst entstehen. Moderne Kunst, neue Präsentationsformen und Gestaltungsspielraum für die Künstler – Neue Wege möchte die Messe Dresden mit der Ausstellung am Wochenende gehen.

In Vorbereitung auf die Jubiläums-Ostrale im Juli verwandelt die bekannteste Dresdner Ausstellung für zeitgenössische Kunst Halle 4 in ein riesiges Schwimmbad. Bei der Installation des flämischen Künstlers Mark Swysen handelt es sich um einer der Highlights.

Als Kunststadt ist Dresden vor allem für seine Alten Meister bekannt. Das kulturelle Leben findet vor allem in der Innenstadt statt – hier wird es vorwiegend gefördert. Mit der Kunstaktivmesse im Ostragehege möchte die Messe Dresden auch auf eigene Probleme aufmerksam machen. Sie hat ausstellende Künstler deshalb darum gebeten, je ein Werk nach der Veranstaltung zur Verfügung zu stellen. Eine Auktion ist im Nachgang der Messe geplant, um Geld für eine besondere Inszenierung im Ostragehege zu sammeln. Die Messe Dresden möchte damit auf die bedrohte denkmalgeschützte Bausubstanz in ihrer Nachbarschaft aufmerksam machen. 

 
Buntes Kunstmarkttreiben erwarten die Organisatoren bei der Kunstaktivmesse für zeitgenössische und moderne Kunst.

Mit rund 150 Ausstellern soll die NEUE ArT am 4. und 5. Juni Dresdner zum Kunstmarkttreiben ins Ostragehege locken. Professionelle und Hobby-Künstler präsentieren und verkaufen ihre Werke. Im Erlweinsaal zeigt der Pieschener Verein Kreative Werkstatt Dresden mit den „Visionen des Weiblichen“ die volle Bandbreite internationaler Künstlerinnen. Die Ausstellung zeigt ausschließlich von Frauen geschaffene Werke. Diese können Dresdner auch nach dem Messewochenende, bis Anfang Juli entdecken.