Pestalozzi-Schule muss nochmals saniert werden

Chemnitz – Die Sanierung des Lernförderzentrums „Johann Heinrich Pestalozzi“ auf dem Chemnitzer Sonnenberg ist nach drei Jahren eigentlich fast abgeschlossen.

Dach, Fassade und Fenster wurden erneuert – ein zweiter Rettungsweg am Gebäude angebracht.

Doch bei der Sanierung der Innenräume wurden so genannte „polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe“ (PAK) im vorhandenen Parkettkleber festgestellt.

Die Schadstoffe wurden von einer Fachfirma abgefräst und entsorgt. Allerdings wurde bei der anschließenden Prüfung der Böden eine unzureichende Stärke und Belastbarkeit der Stahlbetondecken festgestellt.

Nun müssen fast sämtliche Geschossdecken des Altbaus der Schule erneuert werden. Dazu sind knapp 900.000 Euro notwendig.

Direkt nach den Sommerferien sollen die Bauarbeiten beginnen und bis zum Beginn des Schuljahres 2017/2018 abgeschlossen sein.

Die Sanierung soll bei laufenden Schulbetrieb durchgeführt werden. Teilweise sollen verfügbare Räume der angrenzenden Sonnenberg-Grundschule zur Verfügung stehen.