Platte am Fetscherplatz wird platt gemacht

Dresden – Schon seit Wochen ist der Plattenbauabriss zwischen Nicolaistraße und Striesener Straße gegenüber der ADAC-Geschäftsstelle im Gange. Denn die Immobilienfirma Vonovia will auf der Fläche am Fetscherplatz ein neues Stadtquartier hochziehen.

Wie Bettina Benner, Pressesprecherin Vonovia gegenüber Dresden Fernsehen mitteilte, steht der Plattenbau mit seinen 60 Wohnungen schon seit 2009 leer. Nun endlich hat der Rückbau begonnen, der bis Jahresende andauern soll.
Seit einiger Zeit arbeitet die Vonovia mit der Stadt Dresden und der Technischen Universität Dresden zusammen, um eine städtebauliche Lösung für die Fläche zu finden. In diesem Zuge, veranstaltete die TU Dresden einen Ideenwettbewerb unter Architekturstudenten unter dem Motto „HolzStadtWohnen“.
Den ersten Platz in der Kategorie Diplomanden belegte Nadine Aepfler mit zwei geschwungenen Blöcken. Außerdem haben Einar Borchhardt und Julian Dippel mit ihrem Entwurf den ersten Preis in der Kategorie „Junge Studierende“ gewonnen. Die beiden planen zwei geschwungene Baukörper.
Wie es mit der Wohnfläche auf der Nicolaistraße 7-15 weiter geht, steht noch nicht fest. Die Abstimmungen mit dem Stadtplanungsamt laufen.