Platz 2! RB schlägt Werder Bremen mit 3:1

Leipzig – Die roten Bullen marschieren weiter durch die 1. Bundesliga. Am Sonntag gewannen die Leipziger gegen den SV Werder Bremen mit 3:1 und stellen damit einen neuen Bundesligarekord auf. Mittelfeldspieler Naby Keita erzielte zwei Treffer für die Bullen.

© Gepa-Pictures

In einem umkämpften Spiel konnten am Sonntag die Leipziger in einer mit über 42.000 Zuschauern ausverkauften Red Bull Arena ihren 5. Saisonsieg einfahren. Trainer Ralph Hasenhüttl wechselte im Vergleich zum Sieg in Wolfsburg zweimal aus und ließ für Ilsanker und Sabitzer, Dominik Kaiser und Naby Keita von Beginn an starten.

Die Entscheidung den Mann aus Guinea in der Zentrale spielen zu lassen, sollte sich für die Hasenhüttl-Elf in der 42. Minute auszahlen. In einem bis dahin engen Spiel, konnte sich Keita geschickt mit einem sehenswerten Solo durch die Bremer Abwehr in Position bringen und überlegt aus spitzem Winkel zum 1:0 abschließen.

Mit der Führung für RB ging es in die Kabinen. Nach der Pause blieb es ein umkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Bremen war nach einem Kopfball an die Latte von Gebre Selassie in der 50. Minute ganz dicht am Ausgleich dran. Die Leipziger konnten in der Folge das Spiel wieder so langsam auf ihre Seite ziehen und in der 63. Minute nach einer Doppelchance von Forsberg und Poulsen wieder gefährlich vor das Werder-Tor kommen.

RB macht es unnötig spannend

Eine Viertelstunde vor Schluss sollte alles ganz schnell gehen. Nach einem Ballverlust der Bremer konterten die Leipziger klug über den eingewechselten Ex-Bremer Selke, der mit einer schönen Flanke auf den Kopf von Naby Keita den zweiten Treffer einleiten konnte. Mit dem 2:0 in der 74. Minute schien das Spiel schon entschieden. Die Bremer ließen diesen Eindruck aber nicht lange gelten und stürmten vom Anstoßpunkt weg auf das RB-Tor zu. 70 Sekunden nach dem 2:0 gelang durch Serge Gnabry der Anschlusstreffer für die Norddeutschen.

Bremen warf nun noch einmal alles nach vorne, um den Ausgleich zu markieren. In der Nachspielzeit machte Davie Selke dann nach einem Konter mit dem 3:1 gegen seine ehemaligen Kollegen den Deckel drauf. Die Leipziger bleiben damit weiter ungeschlagen und brechen den alten Bundesligarekord von Kaiserslautern, als bester Aufsteiger zum Saisonstart mit acht ungeschlagenen Partien. Damit stehen die Leipziger nun auf einem sensationellen zweiten Platz hinter den Bayern.

Tore:

1:0 Keita (42.), 2:0 Keita (74), 2:1 Gnabry (76.), 3:1 Selke (90.+5)

RB Leipzig

Gulacsi – Bernardo, Orban, Compper, Halstenberg – Demme, Keita – Do. Kaiser, Forsberg (84. Ilsanker) – Ti. Werner (72. Selke), Y. Poulsen (89. Burke)

SV Werder Bremen

Wiedwald – Gebre Selassie, L. Sané, Moisander, S. Garcia – Grillitsch (78. Veljkovic) – Hajrovic (62. Bartels), Fritz (70. Jóhannsson), Junuzovic, Gnabry – Manneh